Top Content: Logo und Navigation

Seiteninhalt

Home → Bollerwagenkino - Filme finden statt

Bollerwagenkino - Filme finden statt

Das Projekt „Bollerwagenkino – Filme finden Stadt“ ist eine Kombination aus Stadtführung und Filmnacht. In verschiedenen Stadtteilen werden Kurzfilme an Hauswände o.ä. projiziert und das Filmerlebnis mit einer Stadtführung verknüpft. Die ausgewählten Kurzfilme – Dokumentar-, Spiel-, Experimental- und Animationsfilme – stammen aus dem Programm des Internationalen Kurzfilmfestes Bunter Hund. Die Veranstaltungen sind für die Besucher und Besicherinnen kostenlos.


Die Idee des Bollerwagenkinos greift einen Grundgedanken der Filmstadt München e.V. auf: Filmkultur in die Stadtteile zu tragen – vor allem in Stadtteile, in denen es keine Kinos mehr gibt. Bei der Auswahl der Stadtviertel und Spielstätten werden zudem sowohl innerstädtische Bereiche, als auch Bereiche am Rande der Innenstadt, brachliegenden Flächen und unbekannte Ecken berücksichtigt und so die Stadt als ungeahnter Freiraum für Kultur präsentiert. Der urbane Lebensraum wird so zum öffentlichen Kinosaal, der für alle zugänglich ist.

Die mit den Filmvorführungen verbundene Stadtführung schlägt einen Bogen zur Geschichte und Geschichten der Stadt München und spricht so alle Altersgruppen an. Das Bollerwagenkino findet bereits seit 2014 regelmäßig statt mit zumeist zwei bis drei Veranstaltungen pro Jahr und einer ständig wachsenden Fangemeinde: von anfangs 50 Zuschauer 2014 bis zu 400 im Jahr 2017.

Die Veranstaltungen fanden bislang größtenteils in Zusammenarbeit und im Rahmen der Münchner Filmkunstwochen statt, Veranstaltungsorte waren bislang die Stadtteile/ Stadtteilbereiche Sendling, Hackerbrücke, Ober- und Untergiesing rund um den Nockerberg, Rahmersdorf, das Olympiadorf und die Altstadt.


Programm Bollerwagenkino 2018 - Sommernachts(t)raum bei den Filmkunstwochen

Pressetext Bollerwagenkino für Kinder in Ramersdorf 2017


KONTAKT / VERANSTALTER

Bettina Steininger

Noni Lickleder

Tel 089 - 233 20 399