Filmreihe Apulien: Modernität und Tradition

Vom 01. bis 04. April 2017
Spielort: Gasteig/Münchner Stadtbibliothek, Carl-Amery-Saal
Veranstalter: Circolo Cento Fiori e.V. in Kooperation mit der Filmstadt München e.V.

Die Filmreihe PUGLIA: MODERNITÀ E TRADIZIONE / APULIEN: MODERNITÄT UND TRADITION zeigt Filme von aus Apulien stammenden Regisseuren, die ihre Filme vor Ort gedreht haben. In ihren Spiel- und Dokumentarfilmen verbinden sich Vergangenheit und Gegenwart – die erzählten Geschichten verzaubern und ernüchtern in gleichem Maße und entführen in die fast unbekannte Welt Apuliens.

Der Slow Food-Film FOCACCIA BLUES (01.04., 17:30 Uhr) erzählt die Geschichte der Focaccia und wie sie den Hamburger besiegte, AMELUK (01.04., 20:00 Uhr) erzählt von dem scheinbar integrierten 30-jährigen Jordanier Jusuf, der in der Kleinstadt Mariotto ein beschauliches Leben führt. In dem auf einer wahrend Geschichte basierenden Dokumentarfilm PINUCCIO LOVERO – SOGNO DI UNA MORTE DI MEZZA ESTATE (Ein Sommernachtstodestraum) träumt Pinuccio davon, Totengräber zu werden, DANZE DI PALLONI E DI COLTELLI (Ballon- und Messertänze) (02.04., 17:30 Uhr) zeigt die Tradition der Fecht- und Ballonkünstler in der Provinz Lecce. Die Komödie MIO COGNATO (Mein Schwager, 02.04., 20.00 Uhr) spielt in Bari und erzählt von zwei ungleichen Schwagern, die eine denkwürdige gemeinsame Nacht erleben, Edoardo Winspeares fast ausschließlich mit Laiendarstellern gedrehte Tragödie PIZZICATA (03.04., 19.30 Uhr) spielt in Salento. LA NAVE DOLCE (The Human Cargo, 04.04., 19.30 Uhr) erzählt von den dramatischen Ereignissen im Hafen von Bari, wo 1991 ein mit albanischen Flüchtlingen beladenes Schiff ankommt.

Alle Filme werden in der italienischen Originalfassung mit deutschen oder englischen Untertiteln gezeigt.

Das Programm, alle Filme und Termine sowie der Programmflyer zum Download unter http://www.centofiori.de/